Seele stärken – in Krisen begleiten (für Ehrenamtliche)

Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim

Wenn alles gut läuft, stärken Teilnehmer*innen und Teamer*innen unserer Maßnahmen ihre psychische Widerstandskraft. Das ist wichtig, denn wir beobachten bei Kindern und Jugendlichen, dass psychische Gesundheitsprobleme zunehmen. Darum ist es sinnvoll, wenn unsere ehrenamtlichen, pädagogischen Mitarbeiter*innen solche psychischen Gesundheitsprobleme erkennen und kompetent, angst- und vorurteilsfrei damit umgehen können. 

Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen sollen deshalb nach dem Seminar

  • über die erforderlichen pädagogischen und entwicklungspsychologischen Kenntnisse verfügen, um zwischen der Bewältigung altersgemäßer Entwicklungsaufgaben („normalem Verhalten“) und dem Beginn von psychischen Auffälligkeiten unterscheiden zu können.
  • konkrete Erste-Hilfe-Maßnahmen bei sich entwickelnden psychischen Gesundheitsproblemen und bei akuten psychischen Krisen erlernt und durch praktische Übungen gefestigt haben.
  • ihr Wissen über psychische Gesundheit verbessert, stigmatisierendes Verhalten vermindert, das Vertrauen in die eigene Kompetenz gesteigert haben.

Schließlich sollen die Seminarteilnehmenden in der Lage sein, psychische Krisen bei Mitteamer*innen  und Teilnehmer*innen zu erkennen, diese sensibel anzusprechen und Brücken zu professionellen Hilfsangeboten  wie Nummer gegen Kummer, Telefonseelsorge und anderen kirchlichen und gesellschaftlichen Hilfsstellen bauen zu können.

Freie Plätze 23.06. – 25.06.2023
Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim
Teilnehmende
1 – 18 Personen
Alter
17 - 60
Leitung

Michael Borger und Lena Schweiger, Psychologin

Veranstalter
Landesjugendpfarramt
Kosten
50 Euro* I *Wir bitten die Entsendestellen um Übernahme des TN-Betrages.

Kontakt

Michael Borger

Tel. 0631 3642-028
borger@no-spamejpfalz.de