Wissenswertes

  • Wir stellen soziales Miteinander in den Mittelpunkt.
  • Wir machen Freizeiten, die Spaß machen.
  • Wir legen großen Wert auf Mitbestimmung, Mitverantwortung und Mitgestaltung.
  • Wir denken und handeln aufgeschlossen, achtsam und gewaltfrei.
  • Wir lernen auf unseren Freizeiten mit allen Sinnen dazu. Dies fördert die persönliche Entwicklung aller Beteiligten.
  • Wir begleiten bei der Entwicklung eines eigenen Glaubens.
  • Wir bieten Orte zum Wohlfühlen. Wir achten auf ökologisch verantwortliches Handeln. Das gilt für unsere Ernährung genauso wie für die An- und Rückreise.
  • Wir nehmen Mädchen und Jungen, Frauen und Männer in ihrer Unterschiedlichkeit wahr. Sie sind bei uns gleichberechtigt.

Eine Teilnahme sollte möglichst nicht am Geld scheitern. Im Einzelfall sind besondere Zuschüsse oder Reduzierungen des Teilnahmebeitrages möglich. Für Familien reduzieren sich die Teilnahmebeiträge für das 2. Kind um 10 % und das 3. Kind um 20 %. Sprechen Sie uns bitte darauf an. Mit unserem Sozialfond helfen wir bei finanziellen Engpässen und in Notsituationen unbürokratisch.

Wer benachteiligten Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an unseren Freizeiten ermöglichen will, kann das mit einer Spende auf das Konto des Landesjugendpfarramtes tun.

Bankverbindung
Landesjugendpfarramt
Stadtsparkasse Kaiserslautern
IBAN DE58 5405 0110 0000 1119 48
BIC MALADE51KLS
Stichwort: „Sozialfonds Freizeiten“

Gemeinsam reisen - mit oder ohne Handicap

Wir bieten Ferienfreizeiten auch deshalb an, weil wir Begegnungsräume für Menschen mit und ohne Behinderung schaffen möchten. Dadurch werden zwischen den Teilnehmer*innen eventuelle Berührungsängste abgebaut und beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht.

Sobald sich ein beeinträchtigter Teilnehmer oder eine Teilnehmerin auf eine unserer Freizeiten anmeldet, prüfen wir, ob wir Rahmenbedingungen schaffen können, die eine problemlose Teilnahme ermöglicht. Dazu gehört auch ein Gespräch mit dem/der Teilnehmer*in und deren Familie. Wenn zu erwarten ist, dass die Teilnahme des beeinträchtigten Kindes oder Jugendlichen nicht zu Überforderungssituationen führen, erfolgt schließlich eine Zusage. Wir achten darauf, dass wir 3-6 % unserer Freizeitplätze beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen vorbehalten.

Sucht Euch also gemeinsam mit Euren Eltern die passende Reise aus. Nach einer entsprechenden Beratung und wenn die Rahmenbedingungen stimmen, kann jede unserer Freizeiten zur inklusiven Freizeit werden.

Teilnehmer*innen mit einem erhöhten Betreuungsbedarf müssen möglicherweise einen höheren Beitrag zahlen. Die Mehrkosten können z.B. über die sogenannte Verhinderungspflege abgerechnet werden. Alles Weitere lässt sich am besten mit einem Anruf klären. Damit die Teilnahme an unseren Freizeiten nicht am Geld scheitert, haben wir einen Sozialfonds eingerichtet.

Stöbert auf der Suche nach einer passenden Freizeit auch durch die Freizeitkataloge unserer Kooperationspartner:

Unsere Preise sind fair kalkuliert. Wir erzielen keine Gewinne. Außer dem Taschengeld sind bei uns die anschließend aufgeführten Leistungen im Freizeitpreis enthalten:

  • Hin- und Rückreise (außer bei Freizeiten mit eigener Anreise)
  • Unterkunft
  • Vollverpflegung (ab Ankunft am Freizeitort)
  • Kranken, Unfall- und Haftpflichtversicherung
  • Spiel- und Beschäftigungsmaterial
  • Einen Ausflug
  • Programm
  • Die Leitung der Freizeit durch ein geschultes, ehrenamtliches Leitungsteam

Wünschen Teilnehmer*innen einen zusätzlichen Ausflug, entstehen entsprechend Mehrkosten.

Reiserücktrittversicherung

Bei kurzfristigem Reiserücktritt können u. U. beträchtliche Ausfallgebühren anfallen (vgl. Teilnahmebedingungen). Wir empfehlen deshalb dringend innerhalb von 2 Wochen nach der Anmeldung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung bei einer Versicherung Ihres Vertrauens.



Transparent

Im Prospekt, auf Vortreffen und durch ausführliche Informationsbriefe informieren wir rechtzeitig und ausführlich unsere Teilnehmer*innen und ihre Erziehungsberechtigten über unsere Freizeiten.

Vortreffen

Vortreffen sind wichtig. Sie dienen dem Kennenlernen, dem Klären gegenseitiger Erwartungen, der Information und ermöglichen Programmabsprachen. Wir erwarten, dass möglichst  alle Teilnehmer*innen zu den Vortreffen erscheinen.



Infobrief

Ausführliche Informationsbriefe (mit Angaben über Abfahrtszeiten, Packlisten, Taschengeldempfehlungen, Freizeitadresse etc.)  erhalten die Teilnehmenden in der Regel zwischen Vortreffen und Beginn der Freizeit.  



Visa und Zollbestimmungen


Bei Freizeiten im Ausland sind grundsätzlich ein gültiger Reisepass oder Personalausweis/Kinderausweis für den Grenzübertritt erforderlich. 
Teilnehmer*innen, die nicht die deutsche Staatsbürgerschaft haben, müssen sich rechtzeitig ein Visum für das jeweilige Aufenthalts- und Durchreiseland besorgen.



Abfahrtsorte


Sofern nicht anders angegeben, sind die Abfahrtsorte bei Busreisen Kaiserslautern und Ludwigshafen (genaue Abfahrtsplätze werden rechtzeitig mitgeteilt). Bei Bahnreisen starten wir in  Kaiserslautern und Mannheim jeweils am Hauptbahnhof.



Eigene Anreise


Falls bei Fahrtmaßnahmen, die mit gemeinsamer An- und Abreise ausgeschrieben sind, jemand selbst anreisen möchte, und damit auf die Fahrt als Leistung verzichtet wird, kann der Freizeitpreis nicht ermäßigt werden.



Busreisen


Unsere Busreisen werden von Unternehmern nach dem Personenbeförderungsgesetz (PBefG) durchgeführt. Wir arbeiten vertrauensvoll mit bewährten Busunternehmen zusammen.



Reisegepäck


Gepäck wird im normalen Umfang befördert, dies bedeutet pro Person einen Koffer und ein Handgepäckstück, im Winter zusätzlich ein paar Ski/ein Snowboard sowie ein Paar Skischuhe. Abweichungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des VA. Gepäck und sonstige mitgenommene Sachen sind vom Teilnehmenden beim Umsteigen von einem Transportmittel in ein anderes selbst zu beaufsichtigen.

Die Gemeinschaft und der Kontakt mit Gleichaltrigen stehen bei unseren Freizeiten im Zentrum. Jede/jeder soll sich selbst sowie eigene Ideen und Wünsche einbringen und zum Entstehen eines guten Gruppengefühls beitragen. Zusammen wird das Programm gemacht, gekocht, gegessen, gefeiert, gelebt und gelacht. Wir bitten, dass sich nur anmeldet, wer bereit ist, sich in die Gemeinschaft einzugliedern und sich am gemeinsamen Programm zu beteiligen.

Sichere, zuverlässige Busunternehmen

Unsere Busreisen werden von sorgfältig ausgewählten Unternehmern nach dem Personenbeförderungsgesetz durchgeführt. Sofern nicht anders angegeben sind die Abfahrtsorte bei Busreisen Kaiserslautern und Ludwigshafen. Bei Bahnreisen starten unsere Freizeiten an den Hauptbahnhöfen Kaiserslautern und Mannheim.

Unterkunft

Unsere Häuser und Campingplätze haben wir sorgfältig ausgewählt, ihre Ausstattung ist einfach und zweckmäßig. Häufig handelt es sich um Selbstkocherhäuser (siehe Ausschreibungen). Hotelkomfort ist bei unseren Freizeiten nicht zu erwarten. Die Teilnehmer*innen wirken beim Kochen und Küchendienst mit und übernehmen Mitverantwortung fürs Sauberhalten.


Programm

Unsere Leitungsteams machen Programmvorschläge. Beim Vortreffen und auf der Freizeit werden die Teilnehmenden in die Programmgestaltung miteinbezogen. Unseren Teilnehmer*innen gewähren wir am Freizeitort und bei anderen Unternehmungen einen altersgemäßen Freiraum zur eigenen Gestaltung.



Zimmerbelegung

Wir belegen Zimmer und Zelte auf den Freizeiten nach Geschlechtern getrennt.



Wir sind „Gut drauf“

Auf unseren Freizeiten sorgen speziell geschulte Freizeitleiter*innen dafür, dass die drei Elemente „Bewegung - Entspannung und gesunde Ernährung“ sinnvoll verknüpft im Freizeitprogramm gleichermaßen berücksichtigt werden. Die Kinder und Jugendlichen gestalten die entsprechenden Angebote aktiv mit. Das bedeutet zukunftsorientierte Gesundheitsförderung.

GUT DRAUF ist die Jugendaktion der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Essen

Gesunde Ernährung ist mit Bewegung und Entspannung eines der drei GUT DRAUF Elemente. Auf unseren Freizeiten sorgen speziell geschulte Teamer*innen dafür, dass diese Elemente sinnvoll verknüpft vorkommen. Die Kinder und Jugendlichen gestalten die entsprechenden Angebote aktiv mit. Fair geht vor: Immer mehr Leitungsteams achten beim Einkauf für Selbstkocherfreizeiten auf fair gehandelte Produkte. Logo: auch im Alltag auf das Transfair-Siegel achten und öfter mal im „Eine-Welt-Laden“ einkaufen!



Regeln

Es gilt auf allen unseren Freizeiten das Deutsche Jugendschutzgesetz und seine Regelungen. Gruppenregeln etc. legt das Leitungsteam der Freizeit gemeinsam mit den Teilnehmenden fest.



Taschengeld

Viele Leistungen sind im Freizeitenpreis enthalten. (Siehe „Faire Preise“ weiter oben). Die Teilnehmer*innen unserer Freizeiten brauchen zusätzliches Geld für Süßigkeiten (Eis, etc.), Briefmarken, Ansichtskarten, Getränke, Souvenirs und falls gewünscht für einen zusätzlichen Ausflug. Im Infobrief vor der Freizeit spricht das Team eine unverbindliche Taschengeldempfehlung aus.
 


Wertgegenstände

Für den Verlust von Wertgegenständen können wir keine Haftung übernehmen. Es sollte gründlich überlegt sein, was dringend auf die Freizeit mitgenommen werden muss.



Erreichbar

Während die Freizeiten unterwegs sind, sind wir immer erreichbar. Wir halten den laufenden Kontakt zu unseren Freizeitorten und stehen telefonisch (+49 172 6818125) oder per E-Mail (freizeiten@no-spamejpfalz.de) für Fragen und Wünsche zur Verfügung - auch außerhalb unserer Bürozeiten.

After Summer Party

Die Nachtreffen unserer Freizeiten finden in der Regel auf der traditionellen After Summer Party im Martin-Butzer-Haus in Bad Dürkheim statt. Die After Summer Party ist der Treffpunkt für Freizeitteilnehmer*innen, Freizeitleiter*innen und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen nach den Sommerferien. Der Termin ist im jeweils aktuellen Freizeitenprospekt zu finden.

Reisesicherungsschein


Nach dem geltenden Reiserecht (BGB § 651) erhalten Teilnehmende bei uns einen Reisepreissicherungsschein.




Reservierung und Anmeldung


Unser Büro ist Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr, Montag bis Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr besetzt. In dieser Zeit informieren wir Sie gerne weitergehend über unsere Angebote und reservieren gegebenenfalls telefonisch. Reservierungen können auch per E-Mail vorgenommen werden und werden für fünf Tage aufrecht gehalten. Danach muss eine schriftliche Anmeldung vorliegen, die nach einer schriftlichen Bestätigung durch uns verbindlich wird. Eine Anmeldung ist auch online möglich.


Kontakt

Michael Borger

Referent

Tel. 0631 3642-028
borger@no-spamejpfalz.de

Sigrid Fisterer

Sekretärin

Tel. 0631 3642-029
fisterer@no-spamejpfalz.de