Arbeitskreis Kommunikation

„Ich erreiche die Jugendlichen nicht“ – ein Satz, symptomatisch für die Herausforderungen in der Kommunikation evangelischer Jugendarbeit. Es gibt nicht DIE Evangelische Jugend und schon gar nicht DIE Evangelische Kirche und daher müssen in Einheiten wie der Evangelischen Jugend Pfalz (EJP) immer agile, aber verbindliche Absprachen bezüglich Strategie und Ziel der Kommunikation getroffen werden.
Wir stecken viel Arbeit und Mühe in die Vorbereitung unserer Angebote und Veranstaltungen und wundern uns manchmal, warum nur wenig Resonanz kommt. 
Im 2023 gegründeten Arbeitskreis Kommunikation soll es den Teilnehmer*innen ermöglicht werden, Grundwissen für die Konzeptionsentwicklung sowie Handwerkszeug für den Arbeitsalltag zu erwerben, um der Kommunikation zu mehr Wirkung zu verhelfen.

Im ersten Treffen hat sich der AK selbst seinen Schwerpunkt für die nächsten Sitzungen gesetzt: 
„Allen Fragen voran stellen wollen wir die Frage nach der Vermittlung der Ziele Evangelischer Jugend der Pfalz und insbesondere danach, wie wir diese im Fokus dessen, was junge Menschen brauchen in ihrer Sprache formulieren.“ 
Anders ausgedrückt will der Arbeitskreis einen Beitrag dazu leisten, zielgerichtete und erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit zu machen, unsere Ziele bestmöglich zu kommunizieren, damit wir alle von der EJP „aus einem Mund reden“ und uns auf die Bedürfnisse unserer Adressat*innen in der Form einlassen, dass wir ein Gewinn für sie werden.

Wir beschäftigen uns mit folgenden Themen:

  • Mit wem möchte ich in meiner Arbeit (besser) kommunizieren – also: Wer ist eigentlich meine Zielgruppe?
  • Welches Ziel möchte ich mit der Kommunikation bzw. meinem Angebot erreichen?
  • Wie ist die übergeordnete Strategie unserer Kommunikation?
  • Wie können wir sie (weiter)entwickeln?
  • Korrelieren unsere Homepages, Newsletter, Social Media Tools und sonstige Publikationen mit unseren Zielen und Strategien?

Der Arbeitskreis lebt von den Bedarfen der Akteur*innen Evangelischer Jugend der Pfalz und soll daher agil in Form und Inhalten sein. Wünsche nach Spezialthemen, Referent*innen, Exkursionen und Schulungen werden gerne aufgenommen.

 

Die nächste Sitzung ist am Donnerstag, 01. Februar 2024 von 10 – 11.30 Uhr via Zoom.
Thema: Kommunikation über die ForuM Studie zur Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt und anderen Missbrauchsformen in der Evangelischen Kirche und Diakonie

Alle Mitstreiter*innen der EJP sind herzlich eingeladen, meldet Euch per Mail, wenn Ihr den Zoom-Link gerne hättet!
 

Kontakt

Jutta Deutschel

Referentin

Tel. 0631 3642-009
deutschel@no-spamejpfalz.de