Erlebnisorientierte Jugendarbeit – Vom Erlebnis zum Ergebnis!? (Teil II)

Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim

 

Verflixt! Wieder ist der Turm umgefallen. Die Gruppe ist angespannt. Wieder und wieder hat sie vergeblich versucht, die Aufgabe zu losen.

Die Herausforderung ist nun für die Trainer*in, die passenden Fragen für die Auswertung zu finden, damit die Gruppe die entscheidenden Erfahrungen erkennen und mit diesen weiterarbeiten kann. Die „Kunst“ der Reflexion erlebnispädagogischer Einheiten kann maßgeblich zum Lernprozess beitragen. Der Fachtag bietet die Gelegenheit, sich mit den grundlegenden Aspekten zum Thema „Reflexion“ auseinanderzusetzen:

  • Ist eine zielgerichtete Auswertung erlebnispädagogischer Übungen überhaupt immer notwendig?
  • Welche Punkte sind bei der Planung einer erlebnispädagogischen Einheit zu berücksichtigen, um eine stimmige Auswertung anschließen zu können?
  • Wie kann ein Transfer der gewonnenen Erkenntnisse in den Alltag ermöglicht werden?

Die Bedeutung der Reflexion in den unterschiedlichen erlebnispädagogischen Ansätzen wird anhand verschiedener Theorie-Modelle vorgestellt und diskutiert.

In einem zweiten Schritt werden erlebnispädagogische Einheiten unter Berücksichtigung der oben gestellten Fragen erarbeitet, einzelne Übungen durchgeführt und reflektiert.
Der Fachtag dient somit als Lernfeld, neue theoretische Erkenntnisse anzuwenden und in der Praxis auszuprobieren.

 


Hinweis: 
Die Fortbildung findet in Kooperation mit dem Institut für kirchliche Fort- und Weiterbildung (IKF) statt.
Die Berufsgruppen der Gemeindediakon*innen und Pfarrer*innen melden sich bitte beim IKF an.

Freie Plätze 31.05.2022, 09:30 – 16:30 Uhr
Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim
Teilnehmende
1 – 12 Personen
Alter
16 - 63
Leitung

Tina Sanwald (Pädagogische Leitung Martin-Butzer-Haus)

Veranstalter
Landesjugendpfarramt / Die Fortbildung findet in Kooperation mit dem Institut für kirchliche Fort- und Weiterbildung (IKF) statt. Die Berufsgruppen der Gemeindediakon*innen und Pfarrer*innen melden sich bitte beim IKF an.
Kosten
20 Euro fur Hauptberufliche I 15 Euro fur Ehrenamtliche

Kontakt

Tina Sanwald

Tel. 06322 952222
sanwald@no-spamejpfalz.de