Krisenmanagement in der Kinder- und Jugendarbeit

Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim


Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren kann im Krisenfall schnell gehen. Nicht nur deshalb ist Krisenmanagement – also der systematische Umgang mit Krisensituationen – nicht nur in der Kinder- und Jugendarbeit Leitungsaufgabe. Es sollte grundsätzlich zum Knowhow von kirchlichen Führungskräften in Gemeinde, Kirchenbezirk und Landeskirche gehören.

Dass es während einer Freizeit zu einem krisenauslösenden Ereignis, wie einem Unfall mit Schwerverletzten kommen kann, steht außer Frage. Der Zweck des Krisenmanagements besteht darin, in diesen Situationen angemessen und kompetent handeln zu können. Trifft einen die Krise unvorbereitet, ist es oft zu spät, den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden. 

Deshalb wurde im Landesjugendpfarramt ein Krisenmanagement  entwickelt, dass seit Jahren zum Standard in der Freizeitenarbeit gehört. 

Wir erläutern an dem Fachtag, was es braucht, um in einer Krise professionell handeln zu können und überlegen mit den Teilnehmer*innen, wie Krisenmanagement in Gemeinde, Kirchenbezirk und Landeskirche aussehen und koordiniert werden kann.

Freie Plätze 22.03.2022
Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim
Teilnehmende
1 – 15 Personen
Alter
17 - 55
Leitung

Michael Borger und Team

Veranstalter
Landesjugendpfarramt
Kosten
15 Euro für Ehrenamtliche I 20 Euro für Hauptberufliche

Kontakt

Michael Borger

Tel. 0631 3642-028
borger@no-spamejpfalz.de