Alles Pubertät oder was?

Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim

In unserem pädagogischen Alltag begegnen wir ganz unterschiedlichen Kindern und Jugendlichen. Diese Vielfalt bringt vor allem in der Pubertät besondere Anforderungen und Herausforderungen mit sich. Es stellt sich immer wieder die Frage, wo es (noch) um die Bewältigung altersgemäßer Entwicklungsaufgaben geht und wo psychische Auffälligkeiten beginnen, die diese Entwicklungsaufgaben erschweren oder verhindern.
Psychische Symptome und Erkrankungen wie z.B. Depressionen, Ängste oder selbstverletzende Verhaltensweisen sind bei Kindern und Jugendlichen weit verbreitet: Sie betreffen mindestens 20 Prozent der unter 18-Jährigen. Dabei ist es wichtig, vorübergehende, entwicklungsbedingte Auffälligkeiten von behandlungsbedürftigen Erkrankungen abzugrenzen. 

Folgende Aspekte werden dafür an diesem Fachtag beleuchtet:

  • Was ist (psychische) Gesundheit?
  • Wann beginnt die und was passiert während der Pubertät?
  • Wo beginnen psychosoziale Auffälligkeiten und welche psychischen Symptome und Erkrankungen begegnen uns im alltäglichen Umgang mit älteren Kindern und Jugendlichen?
  • Wie gehe ich in meinem pädagogischen Alltag mit diesen um?
  • Wo liegen die Grenzen meines Arbeitsauftrages als Hauptberufliche*r oder Ehrenamtliche*r? Ab wann brauchen ältere Kinder und Jugendliche professionelle Hilfe?
  • Welche Hilfsangebote gibt es und wie kann ich im Bedarfsfall bei der Suche nach einem anschlussfähigen System unterstützen?

Es wird Raum geben, Fragen aus dem eigenen Arbeitsalltag nachzugehen.

Referentin: Heike Bentz-Schuhbaum (Pädagogische Leitung der Klinik Haus Vogt, Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik) angefragt

Freie Plätze 22.09.2020
Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim
Teilnehmende
10 – 15 Personen
Alter
18 - 65
Veranstalter
Landesjugendpfarramt
Kosten
20 Euro für Hauptberufliche I 15 Euro für Ehrenamtliche

Kontakt

Tina Sanwald

Tel. 06322 952222
sanwald@no-spamejpfalz.de